Montag, 1. April 2013

Und Nummer 2 für die "Große" :)

Was die eine hat, muss die andere auch haben. Das geht schon früh los! Immerhin ist das Baby noch keine fünf Monate :)
Da sich aber bei unserer Maus zur Zeit alles um Kleider (hoffentlich wird es bald Sommer...) und Prinzessinen dreht, war eigentlich schon vorher klar, dass es quasi sofort noch ein weiteres Schürzenkleidchen geben wird. Also Stoffreste zusammengekramt, Schnitt vergrößert und los!

Da der hellblaue Punktestoff nicht für die gesamte Vorderseite gereicht hat, welche eigentlich die Rückseite war, dann aber in Sekundenbruchteilen zum Favoriten avancierte, musste ich improvisieren und habe das erste Mal einen Versuch im Applizieren gestartet.
Muss ich eindeutig noch üben, aber auf die Distanz ist es schon ok ;)

Der Vollständigkeit halber hier noch die neue Rückseite :)

Der Stoff lag unten beim Nähen und jetzt schaut mal, was meine Nähmaschine seit neustem ab und an macht:
Von oben eine völlig saubere Naht und wenn ich fertig bin und das gute Stück umdrehe, sehe ich an manchen Stellen so etwas... Wirklich schade :(
Falls jemand weiß, woher das kommen kann, bin ich für jeden Hinweis dankbar!
Aber damit ist es auch ok, das der Blümchenstoff nun die Rückseite ist :)

So, ich wünsche dann noch eine gute Nacht und ein entspanntes Rest-Ostern!
( Die Hose ist leider nicht von mir. Die gabs bei Blond! auf einem der zahlreichen Märkte im letzten Jahr.)




Kommentare:

  1. Hallo IdaLotta, bin gerade auf Deinen Blog gestoßen und mußte schmunzeln, denn mit dem Problem dieser Schlingen an der Unterseite hab ich auch ab und zu zu kämpfen. Hab schon viel gegoogelt und herausgefunden, dass es nur in seltenen Fällen an der Unterfadenspannung liegt. Meistens sind Fussel und Flusen verantwortlich. Ich reinige seither immer, wenn sowas auftritt, unter der Spulenkapsen gründlich und -was ich offenbar immer unterschätzt hab- den Weg des Oberfadens. Hab da einen Prima Tipp gelesen, der mir geholfen hat: ich hab ein langes Stück Nähgarn alle paar Zentimeter geknotet, so dass ein langes Stück mit lauter Knubbeln entsteht. Diesen Faden einfädeln, Füßchen runter und durchziehen. Die Knoten nehmen kleine Fusseln aus der Oberfadenspannung mit. Ich mach das paar mal hintereinander - meistens haut's dann wieder hin! Vielleicht hilft's Dir auch weiter. Dein Blog gefällt mir übrigens sehr gut- hier bleib ich! Liebe Grüße, Ina (ebenfalls aus Franken :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1000 Dank für den Tipp! Habs gleich probiert und im Moment ist alles gut :) (ich klopf jetzt sicherheitshalber mal auf Holz...)

      Freut mich, dass es dir hier gefällt! Herzlich Willkommen :)

      Löschen